Ralf Witthaus // Rasenmäherzeichnungen

Infos zu Projekten, Ausstellungen und zur Bundesrasenschau und Internationalen Rasenschau

Ralf Witthaus // Rasenmäherzeichnungen header image 2

Das Bohrloch in Deutschland ist gefunden:

04. August 2012 von Ralf Witthaus · Allgemein

Die Orte sind bestimmt: Das Bohrloch nach Neuseeland startet in Löhne auf dem Bauernhof von Friedrich Bröer. Der Hof selbst wird in Neuseeland im Botanischen Garten gezeichnet. Im Gegenzug werden die Dinge, die sich in dem Kreis im Botanischen Garten befinden im Garten des Bauern gezeichnet. Hier ist der Pressetext vom Museum Marta Herford:

 

Bohrloch nach Neuseeland entsteht in Löhne

Ralf Witthaus, der im Juni gemeinsam mit Marta Herford in OWL nach einer geeigneten Grünfläche für sein Projekt „Die Internationale Rasenschau 2012“ gesucht hat, ist fündig geworden: Er wird das Hofgelände der Familie Bröer aus Löhne auf der Fläche des Botanischen Gartens in Auckland, Neuseeland zeichnen. Dem Konzept seines Projektes entsprechend, spiegelt Witthaus die Oberfläche des Botanischen Gartens wiederum auf der Fläche des Bröerschen Bauernhofes. Die Rasenmäherzeichnung in Löhne wird Witthaus mit seinem Team Mitte September aufbringen und am 23. September um 11.30 Uhr gemeinsam mit Roland Nachtigäller, dem Künstlerischen Direktor des Marta Herford, eröffnen.

Der Bröersche Bauernhof in Löhne, dessen Ursprünge bis auf das Jahr 1546 zurückgehen, stellte sich nach Witthaus‘ Angaben inhaltlich als guter Kontrapunkt zu der neuseeländischen Landschaft dar. Der Hof werde dabei im Zentrum der Zeichnung stehen, so Witthaus. „Die leicht abschüssige Rasenfläche für das Bohrloch in Neuseeland ist in der Mitte sehr offen gestaltet, da ist nur Wiese“, teilte der Künstler heute mit. „An den Rändern befindet sich eine Bank und am anderen Ende ein Ensemble mit einem Boot und einem Zelt aus Steinen. Hinzu kommen einige Bäume in mittlerer Größe, an die sich eine weitere Sitzgelegenheit anschließt. Diese Ausgangslage bedeutete für mich, dass bei der Wahl des deutschen Bohrlochs ein Ort zu wählen war, bei dem sehr viel innerhalb des Kreises stattfindet – denn ich kann in Neuseeland die große Wiese gut füllen. Außerdem war die genaue Einpassung von dem am See liegenden, gemauerten Schiff und dem Zelt sowie der oben gelegenen Bank für die Ortsfindung in meiner Heimat wichtig.“ Aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten in Neuseeland setzte Witthaus das Bohrloch auf 92 Meter Durchmesser fest. Zu seiner Überraschung stellte er am Montag beim Maßnehmen in Löhne fest, dass die Breite des Hofes bis zum Acker ebenfalls genau 92 Meter beträgt. „Der Bauernhof der Familie Bröer bietet daher ideale Bedingungen für die Realisierung meines Projekts“, resümierte Witthaus strahlend.

 

Wie werden die Elemente der neuseeländischen Oberfläche nun in Löhne angeordnet? Nach Witthaus‘ Angaben wird sich die Bank vis à vis zu dem Wintergarten am alten Bauernhaus wiederfinden, von dem aus Familie Bröer auf ihr Land schaut. Boot und Zelt des neuseeländischen Bildhauers Peter Lange sollen neben dem neuen Bauernhaus gezeichnet werden, das Bröers in den letzten Jahren erst neben dem alten Hof gebaut haben.

 

Der Rasenmähaktion Mitte September in Löhne sieht Witthaus gelassen entgegen: „Da der Bröersche Hof sehr stark bebaut ist, wird die Zeichnung zwar schwierig zum Vermessen sein – dafür werden wir aber nicht so viele Mannstunden bei der Mähaktion in Löhne benötigen.“ Umfangreich hingegen wird das Zeichnen in Neuseeland ab Anfang Oktober sein: Anfang Oktober reist das neunköpfige Team von Witthaus nach Neuseeland und wird dort noch von einigen neuseeländischen Helfern unterstützt. Am 18. Oktober will Witthaus die Zeichnung im Botanischen Garten von Auckland einweihen. Im Rahmen der Ausstellung „Nutzflächen – OWL III“ (Mitte Juni bis 18. August 2013) wird Witthaus die ostwestfälische und die neuseeländische Rasenmäherzeichnungen dann im Marta Herford in neuer Form präsentieren.

 

Das Projekt wird mit dem Katalog „The Appointment – Das Bohrloch nach Neuseeland“ dokumentiert und erscheint im Dezember 2012 bei dem Verlag DIE NEUE SACHLICHKEIT. Der Katalog kann bis zum 30. September zum Subskriptionspreis von 15 Euro vorbestellt werden. Frühbesteller erhalten den Katalog signiert. 52 Seiten, 21cm x 14,8cm, Softcover, ISBN 978-3-942139-47-2.

Eine Deluxe-Variante mit kleiner Zeichnung kostet 40 Euro. Bitte wenden Sie sich an den Verlag: http://www.chsbooks.de/product/9783942139472/

STIHL ist offizieller Ausrüstungspartner von Ralf Witthaus und der Internationalen Rasenschau.

Die Internationale Rasenschau wird unterstützt von: Buchbinderei Edmund Schaefer, edition carpe plumbum, designbüro hardes & wessler, Emmanuel Walderdorff Galerie, Ford, Harald Neumann Fotografie, korrekturen.de, Kunz-Mahl, Kunstraum Rampe, Wirtschaftprüfer und Steuerberater Lux & Partner, Theis Garten- und Landschaftsbau und bei der Internationalen Rasenschau Gesellschaft

Foto: Erich Schröder

© 2010 Ralf Witthaus — Ralf Witthaus // Rasenmäherzeichnungen — Startseite